Giesswagen – Das moderne und ressourcenschonende Giesssystem

Wir wenden viele verschiedene Giessmethoden an. Unter anderem die Tropfbewässerung, die Mattenbewässerung, den Kreisregner (Sprinkler), die konventionelle Art mit dem Gartenschlauch und die Giesswagen-Bewässerung.

Zwei Giesswagen sind seit der Eröffnung des Standortes Herzighaus 2003 in Betrieb.  Weitere zwei kamen im Jahr 2006 dazu. Mit der Eröffnung des Produktionsbetriebs Studeschache im Jahr 2015 kamen weitere vier Freiland-Giesswagen sowie zwei Hänge-Giesswagen im Cabrio Gewächshaus dazu.

Die Freiland-Giesswagen der Stellflächen, die mit Energieketten ausgestattet sind, und deren Wasserschläuche und Stromkabel parallel zur Laufschiene geführt werden, sind einzigartig in der Schweiz. Diese Konstruktion ermöglicht mehr Platz für die Pflanzen sowie eine direkte Schlauch- und Kabelführung.

Die Start- und die Laufzeit der Giesswagen werden manuell eingestellt und die Bewässerung läuft automatisch. Je nach Temperatur, Wetter, Jahreszeit oder Windverhältnisse und Kultur (Kulturstadium, Containergrösse, Wuchshöhe) müssen die Start- und Laufzeiten unterschiedlich angepasst werden. Das Bewässern erfolgt beetweise und es kann sektorweise bewässert werden. In langsamen Schritttempo fahren die Wagen den Stellflächen entlang, so dass ein gleichmässiges Giessen gewährleistet ist. Das überschüssige Giesswasser läuft ab, wird gesammelt, gefiltert und frisch aufbereitet. Auch das Regenwasser vom Dach des Gewächshauses in Studeschache wird gesammelt und über die integrierte Bewässerungsstation gefiltert und gelangt ebenfalls in die vier Stahlblechsilos, die je 375 m3 fassen.  Auch im Hezighaus wird das überschüssige Wasser in drei Stahlblechsilos gesammelt, die ein Fassungsvermögen von einmal 500 m3 und zweimal 250 m3 haben. Mit diesem Giesssystem und der Rückführung des Wassers ist eine ressourcenschonende Bewässerung möglich. Somit sparen wir Zeit und Ressourcen ein und die Pflanzen werden gleichmässig bewässert.