Pflanzen Sie sich einen Trüffelbaum

Lieben Sie den Geschmack von Trüffeln? Nun können Sie im Garten selber einen «Trüffelbaum» pflanzen und nach ca. vier bis sieben Jahren die eigenen schmackhaften Trüffel ernten.

Wie funktioniert das?

Bäume wie Stieleiche, Hainbuche, Haselnuss, Rotbuche oder Schwarzföhre werden mit den Sporen des Tuber uncinatum (Burgundertrüffel) oder Tuber Melanosporum (Perigordtrüffel) von unserem Trüffelbaumproduzenten geimpft. Nur die stärksten und mindestens 3-jährigen Pflanzen gelangen schlussendlich in den Verkauf.

Wie pflanzen?

Die Trüffelbäume werden in kalkreiche und durchlässige Böden gepflanzt und brauchen keine spezielle Pflege. Moorböden müssen vorgängig aufgekalkt werden. Auch wichtig fürs Wachstum von Baum und Pilz ist, dass man den Trüffelbaum im Umkreis von ca. 80 cm von Gras und Unkraut fernhält. Für eine Trüffelbaumhecke eignet sich die Hainbuche sehr gut. Jetzt im Herbst ist die ideale Zeit, um einen Trüffelbaum zu pflanzen wenn der Boden noch nicht gefroren ist.

Wie ernten?

Da nicht jeder einen speziell auf Trüffel abgerichteten Hund besitzt, achte man auf die Trüffelfliege (Suillia tuberiperda). Diese Fliegen sitzen vorzugsweise am Boden direkt über der Trüffel. Wenn man an dieser Stelle den spezifischen Trüffelgeruch wahrnimmt, können Trüffel in einer Tiefe von ca. 5 bis 30 cm ausgegraben werden.

Neugierig geworden? Wenden Sie sich an unser Fachpersonal; wir beraten Sie gerne zu den Details.