Rosa canina
Hundsrose

Standort

Sonnig

Blütezeit

Juni-Juli

Blütenfarbe

Blassrosa

Höhe

2-3 m

Boden

Tiefgründig, locker

Verwendung

Naturgarten, Rabatten, Höhenlage, Tee, Marmelade

Besonderes

Einheimisch, duftende Blüten, im Herbst 2-3 cm grosse, rote Hagebutten, Bienenweide

Einheimische Rose. Blüten blassrosa mit weissem Fleck, weissgelben Staubgefässen und leichtem Duft von Juni–Juli. Im Herbst 2–3 cm grosse, rote Hagebutten. Für Tee und Marmelade. Die Pflanze ist robust und hat einen kräftigen Wuchs.

Diese Gruppe umfasst die ursprünglichsten, wild wachsenden Arten. Sie wurden, und werden noch immer, in moderne Rosensorten eingekreuzt, um immer bessere, gesündere Sorten hervorzubringen. Die meisten von ihnen duften und sind bei Bienen und Hummeln sehr beliebt. Nach erfolgreicher Befruchtung der Blüte erscheinen häufig dekorative Hagebutten, welche als Vitaminspender und in der Floristik sehr begehrt sind. Ebenfalls sind sie eine wertvolle Nahrungsquelle der Vogelwelt. Sie wachsen vor allem strauchartig und eignen sich in Einzelstellung oder als nahezu undurchdringliche Hecken. Jeweils nur altes Holz ausschneiden. Pflanzabstand 1–3 m.