Rubus fruticosus 'Theodor Reimers'
Brombeere

Standort

Sonnig

Länge

3-3.5 m lange Triebe

Frucht

Mittelgrosse, dunkelviolette bis schwarze, sehr aromatische und süsse Früchte

Pflückreife

August bis mitte September

Besonderes

Sehr alte und bekannte Sorte mit Stacheln, wenig frostempfindlich, kräftiger Wuchs und wenig krankheitsanfällig

Sehr alte und bekannte Sorte mit Stacheln, die nur leicht frostempfindlich ist. Sie ha  einen kräftigen Wuchs und ist wenig krankheitsanfällig. Sie hat mittelgrosse, dunkelviolette bis schwarze, aromatische und in der Vollreife süsse Früchte. Geerntet wird in der Zeit zwischen August–Mitte September.

Wilde Brombeeren wachsen an stacheligen Ranken, in Kultur sind vor allem die stachellosen Sorten erhältlich. Die Früchte reifen im August und sind blauschwarz. Aus den Blättern kann man einen heilkräftigen Tee zubereiten. Nahrhafter, gut durchlässiger Boden.