Pflanzung von ballierten Gehölzen

Hügelpflanzung

Beim Pflanzen von ballierten Gehölzen müssen einige Punkte beachtet werden, dass die Pflanze gut am neuen Standort anwachsen kann.

    Pflanzlochgrösse

    Das Pflanzloch soll grosszügig bemessen sein. Das Platzieren der Pflanze (z.B. mit Kran) wird dadurch erleichtert, und der Wurzelballen wird in lockeres, leichter zu durchwurzelndes Erdreich gesetzt.

    Pflanzlochtiefe

    Nie zu tief pflanzen! Erdballen so in das Pflanzloch platzieren, dass er anfänglich etwas höher steht als der gewachsene Boden. Je grösser der Solitär, desto höher soll er gepflanzt werden. Also: Bewusst «zu hoch» pflanzen.

    Ballierte Gehölze pflanzen

    Damit wird erreicht:

    • bessere Durchlüftung des den Ballen umgebenden Erdreiches
    • Ballen kommt in bessere Bodenschicht (Humusschicht ist oft sehr dünn)
    • Ballen senkt sich noch und kommt dadurch dann auf Idealhöhe

    Erde/Substrat

    Das An– und Weiterwachsen der Pflanze wird erheblich erleichtert, wenn die aus dem Pflanzloch ausgehobene Erde vor dem Auffüllen mit Torf/Torfersatz  und /oder Mineralsubstrat durchmischt wi

    Balliermaterialien

    Wichtig! Das Balliermaterial in der Kombination Jute und Draht soll nie entfernt werden. Wir verwenden unverzinktes Drahtgeflecht, das sehr schnell verrostet. Jute wird in regelmässig durchfeuchtetem Boden bereits nach einigen Wochen zersetzt.

    Die Vorteile:

    • Der Ballen wird während des Pflanzens kompakt gehalten und somit geschützt (er kann nicht auseinanderfallen).
    • Da die Pflanze nach der Pflanzung trotz Verankerung durch den Wind leicht bewegt werden kann, stellt die Drahtballierung auch jetzt noch einen zusätzlichen Schutz dar, bis die Pflanze angewachsen ist.
    • Das Entfernen des Balliermaterials und dessen Entsorgung entfallen.

    Ballierte Gehölze

    Verankerung

    Eine Befestigung mit Pfählen oder anderen geeigneten Materialien ist unerlässlich, damit die Pflanze ruhig steht und die neuen Wurzeln nicht abgerissen werden. Dabei muss die Verankerung auf etwa 2/3 der Stammhöhe befestigt werden.

    Variante 1:

    • Drei genügend lange, starke Drähte durch Stücke von einem alten Gartenschlauch ziehen und diese lose um den Stamm binden.
    • Die Drähte an drei starken Pfählen befestigen. Drahtspanner einbauen.

    Variante 2:

    • Drei lange Pfähle schräg einschlagen.
    • Diese im oberen Drittel des Stammes satt anbinden, damit der Stamm nicht rutschen kann. Periodisch kontrollieren, ob der Bund nicht einschnürt. Andernfalls Bindung leicht lockern. Bei mehrstämmigen Gehölzen ist der Hauptstamm zu befestigen.

    Hügelpflanzung

    Giessrand/Einschwemmen

    Regelmässiges Giessen ist in den ersten zwei Vegetationsperioden (bei Trockenheit je nach Temperatur alle 2 bis 4 Wochen) unerlässlich.

    Düngung

    Bei gutem Gartenboden ist es nicht nötig, Solitärgehölze zusätzlich zu düngen. Falls nötig, wird ab dem zweiten Standjahr mit einem handelsüblichen Volldünger gedüngt.

    Bücher-Tipps

    Gehölze von A-Z

    Dieses Werk bietet einen Überblick über 1500 Gehölzarten und -sorten, die unter mitteleuropäischen Klimabedingungen gedeihen, im Handel leicht erhältlich sind und Ihren Hausgarten bereichern. Ausserdem werden die wichtigsten Gestaltungsprinzipien...

    Bäume von A-Z

    Die ideale Kombination aus Bestimmungshilfe und Einkaufsberater. 600 Laubbaumarten sowie etwa 140 Nadelbaumarten und -sorten werden ausführlich und leicht verständlich beschrieben. Das Buch informiert umfassend...

    Bäume - Die Wald- und Gartenbäume der Welt

    Über 600 Baumarten werden im Hauptteil des Buches vorgestellt. Viele Fotografien und exakte Zeichnungen zeigen die Formenvielfalt der Bäume und ihrer Blätter, Früchte, Rinden und Wuchsformen und veranschaulichen ihre Wirkung im Wald, in Parks und Gärten. Abgerundet wird das Buch mit Tabellen über Austrieb, Blüte und Tragen der Früchte...