Rückblick Schwitter's Frühlingsfest

Schwitter's Frühlingsfest 2019

Am 6. und 7. April öffneten wir anlässlich unseres Frühlingsfestes Tür und Tor und ermöglichten ungewohnte Einblicke in die Eigenproduktion. Woher kommen die Pflanzen? Wie wird produziert? Wer sind die Menschen, die sich täglich mit Höchstleitungen für die Kunden einsetzen?

 

    Einblick in die Eigenproduktion

    Unseren zahlreichen Besucherinnen und Besuchern gewährten wir Einblick in die ökologisch orientierte Eigenproduktion und zeigten wie Stauden, Gehölze, Hecken usw. produziert werden. Wir sprachen über die Vorteile der kurzen Transportwege, die akklimatisierten und deshalb starken Pflanzen und die schnelle Verfügbarkeit. Und natürlich lernten unsere Kundinnen und Kunden das riesige Sortiment unserer Gärtnerei aus erster Hand kennen.

    Spannende Live Vorführungen

    Neben all dem Wissenswerten rund um die Gärtnerei kam auch der Spass nicht zu kurz. So gab es eine viel bewunderte Live-Show zum Thema Baumausgrabung und Baumbepflanzung, ausgeklügelte Topfmaschinen zeigten, wie mit technischer Unterstützung effizienter gearbeitet werden kann. Mit dem City Train tuckerten die Besucherinnen und Besucher durch den weitverzweigten Baumpark und die Baumschule und wer etwas Glück hatte, konnte sich einen attraktiven Preis am Glücksrad ergattern.

    Hier zum Video:

    Interessante Aussteller

    Wie immer beim Frühlingsfest von Schwitter waren auch diesmal interessante Aussteller mit von der Partie. Andermatt Biogarten mit dem grössten Sortiment für den biologischen und naturnahen Pflanzenschutz. Ricoter, der Spezialist für Schweizer Erde. Die Firma Metallico, die kunstvolle Gefässe in der Schweiz herstellt, mit dem Ziel Design und Natur zu verbinden. Und Romana Zumbühl zeigte als Heilpflanzenfachfrau, Einblicke in die Kraft der Kräuter.