Christrosen / Helleborus niger – dankbare Blüher während der Wintermonate

Die einheimischen und immergrünen Christrosen sind für Ihren Garten eine wahre Bereicherung, denn sie blühen bereits schon ab Dezember/Januar bis März und bezaubern den Wintergarten mit ihren weissen Blüten. Sie sind sehr gut für Rabatten, als Schnittpflanze oder auch für Höhenlagen geeignet. Auch die Bienen freuen sich über diese frühe Nektarquelle.

 

Christrosen

Christrosen oder auch Schneerose oder schwarzer Nieswurz genannt fühlen sich in kalkhaltigem und gut durchlässigem Boden am wohlsten. Staunässe und Austrocknen vertragen sie nicht gut. Auch eine Verpflanzung sollte man möglichst vermeiden. Ein Standort unter Bäumen und im Schatten von Sträuchern lieben sie am meisten.

Die ersten Christrosen sind in unserem Winter-Sortiment eingetroffen. Pflanzen Sie Leben in den bald schlafenden Wintergarten und bereichern Sie ihn mit dieser aparten Schönheit.

Bücher-Tipps

Helleborus

Für jeden Garten bedeuten die markanten, immergrünen Nieswurz-Arten mit ungewöhnlicher Blütezeit eine Bereicherung. Während die weissen Blüten der Christrose zu den Höhenpunkten des winterlichen Gartens zählen, prunken im Frühjahr die Orientalis-Hybriden mit starken Purpurtönen. Andere Arten bringen in den Wintermonaten auffällige, leuchtend hellgrüne Blütenstände hervor. Alle sind genügsame, robuste Gartenpflanzen, die  ungewöhnlich...