Pflanzung von Stammrosen im Container

Damit schöne Rosen im eigenen Garten gedeihen, braucht es gar nicht so viel. Wählen Sie robuste Sorten, reduziert sich die Pflege auf den Schnitt und die Düngung. Einige wichtige Hinweise zur Pflanzung sowie zum Standort  und zu den Bodenansprüchen von Stammrosen finden Sie unten. Bei allen weitergehenden Fragen wenden Sie sich vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter. Wir stellen Ihnen vier Rosenstammsorten vor, die wir Ihnen empfehlen.

    Unsere vier Favoriten

    Rosa 'Lavender Dream'

    Die Rose 'Lavender Dream' ist eine Strauchrose. Sie ist auch sehr schön als Stammrose. Die Blütezeit ist von Juni bis in den Spätherbst. Die grossen Dolden bestehen aus kleinen, lavendelfarbigen Blüten. Diese Rosensorte verbreitet einen wunderbaren Duft und ist sehr robust.

    Rosa 'Schneeflocke'

    Die Bodendeckerrose 'Schneeflocke' bekommen Sie auch als wunderbare Stammrose. Die weissen, halb gefüllten Blüten verbreiten einen leichten Duft. Sie blüht in grossen Büscheln von Juni bis in den Spätherbst. Im Herbst bildet diese Rosensorte schöne Hagebutten. Sie ist sehr widerstandsfähig.

    Rosa 'Super Dorothy'

    Diese Kletterrose blüht in grossen Büscheln die stark gefüllt sind. Als Stammrose macht sie auch eine sehr schöne Gattung. Sie ist eine öfterblühende Rosensorte, die vom Juni bis in den Spätherbst blüht. Mit ihren reinrosa Blüten leuchtet sie in jedem Garten. 'Super Dorothy' ist eine robuste Rosensorte.

    Rosa 'Super Excelsa'

    Die 'Super Excelsa' Kletterrose blüht hellkarminrot in grossen Büscheln. Die kleinen, reich, gefüllten Blüten sehen auch als Stammrose sehr schön aus. Sie ist eine von den wenigen Sorten, die zwischen Juni und dem Spätherbst öfter blühen. Dazu ist sie eine sehr robuste Sorte.

    Standort/Bodenansprüche

    Stammrosen lieben freie und sonnige, unter Umständen auch halbschattige Standorte. Nicht geeignet sind extrem heisse, windgeschützte Standorte, wie auch solche im Schatten von Gebäuden und unter Bäumen. Rosen lieben mittelschwere bis schwerere, tiefgründige, nährstoffreiche, frische und durchlässige Böden wie die meisten Gartenböden sind.

    Pflanzabstand

    Die optimale Pflanzdistanz für Stammrosen beträgt 1.20 m bis 1.80 m.

    Pflanzzeit/Vorbereitung

    Containerrosen können ab dem späten Frühjahr bis in den Herbst hinein gepflanzt werden. Vor der Pflanzung muss der Boden 30 bis 50 cm tief umgestochen werden. Rosen sollten nicht dort gepflanzt werden, wo zuvor schon Rosen standen. Solche Böden sind "rosenmüde". Steht kein anderer Standort zur Wahl - zum Beispiel bei Lücken in einem bestehenden Beet - so ist die Erde auf eine Tiefe vom Erdballen plus 10 bis 20 cm auszuheben. Anschliessend können Sie ein wenig frische Garten- oder Ackererde einfüllen, so dass die obere Fläche des Erdballen auf gleichem Niveau steht wie der umliegende Gartenboden. Streuen Sie danch direkt auf die Erde RHS Wurzeldünger rootgrow. Der direkte Kontakt mit den Wurzeln förder die Wurzelbildung. Die erste Düngerabgabe für ein kräftiges Blütenreichtum erfolgt im Frühjahr nach der Pflanzung mit einem handelsüblichen Rosendünger (z.B.Andermatt Biogarten Bio Rosendünger ).

    Einpflanzen

    Die nachfolgenden Ausführungen gelten für die Pflanzung von Hochstamm-, Halbstamm-, Fussstamm- und Hängerosen im Container.

     

    1. Rosen vor dem Pflanzen gut giessen, evtl. in ein Wasserbad stellen.
    2. Pflanzgrube genügend weit und tief ausheben.
    3. Aushub (Kulturschicht und Rohboden) gut vermischen.
    4. Auf den Aushub RHS Wurzeldünger rootgrow streuen.
    5. Container (Topf oder Folie) sorgfältig entfernen.
    6. Pfahl in die Grube schlagen. Bei grossen Wurzelballen muss der Pfahl nach der Pflanzung durch den Ballen hindurch eingeschlagen werden. Rose dazu sorgfältig zur Seite biegen. Der Pfahl muss so lang sein bzw. so tief eingeschlagen werden, dass er nach der Pflanzung bis zum Kronenansatz der Stammrose reicht.
    7. Rose in der Pflanzgrube möglichst nahe an den Pfahl setzen. So tief platzieren, dass die obere Fläche des Containerballens auf der gleichen Höhe wie der umliegende Boden ist.
    8. Pflanzgrube mit dem Erdgemisch auffüllen und dieses leicht andrücken.
    9. Ausgiebig giessen (3–5 Liter pro Pflanze).
    10. Den Stamm der Rose mit Kokosschnur locker an den Pfahl binden. Erst 4 bis 6 Wochen später, nachdem sich der Boden gesetzt hat, wird die Rose endgültig befestigt. Die Schnur ist später regelmässig zu kontrollieren; sie darf nicht einschneiden.

     

    Stammrosen pflanzen

    Düngung von frisch gepflanzten Rosen

    Nach dem Anwachsen, wenn die Neutriebe ungefähr 10 bis 20 cm lang sind, 80-100g Rosendünger auf 1 mgleichmässig ausbringen und einhacken. In der Regel reicht diese einmalige Gabe für eine Saison aus.

    Bücher-Tipps

    Taschenatlas Rosen

    Dieser Rosenführer wurde anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Europa-Rosariums der Stadt Sangerhausen, Deutschland, erstellt. Er gibt eine Übersicht in Text und Bild über 320 Rosensorten. Ausführlich wird auf Pflanzabstände und weitere Verwendungsangaben eingegangen. Die Rosenklassen werden kurz charakterisiert, die wichtigsten Handgriffe...

    Der Rosenflüsterer

    Die Rose gilt als Königin im Pflanzenreich. Wie eine Herrscherin will sie geliebt, verwöhnt und verehrt werden. Der begeisterte Hobbyzüchter Kasimir M. Magyar hat mehr als 2000 Rosenstöcke in seinem Garten aufgezogen. Seine Leidenschaft und sein Wissen über die Blumen...