Wie pflanze ich Feigen?

Feigen wurden schon zu Zeiten des klassischen Griechenlandes kultiviert und sind in Kleinasien, Griechenland und Nordafrika heimisch. Wussten Sie aber, dass Feigenbäume auch im Mitteleuropa, sofern ein geschützter Platz vorhanden ist, erfolgreich kultiviert werden können?

 

feigenbaum-Web

Standort und Pflege

Bei der Freikultur ist es sehr wichtig, dass ein vor kalten, winterlichen Nordostwinden geschützter Platz am Haus oder an einer Gartenmauer vorhanden ist. Ein heisser Standort mit viel Sonne im Sommer und Herbst erhöht die Ernte und lässt die Früchte sehr süss werden, zudem reifen sie früher. Meist reifen in unseren Breitengraden nur die erste Serie Früchte aus. Diese sind aber herrlich! In Gefässen erfolgt die Überwinterung frostfrei im kalten Wintergarten oder im hellen Keller.

Sorten für milde Lagen

Contessina

Kräftiger Wuchs, hoher Ertrag, grosse, dunkelviolette Früchte mit sehr süssem Aroma, Reifezeit August bis September.

Dalmatie

Sehr süsse, grosse, grüngelbe Blütenfeigen (ca. 80-100 g), mit blutrotem Fruchtfleisch, früh reifend, Blätter sehr stark gelappt, schwaches Wachstum, sehr buschig, für kleine Gärten und kühlere Standorte.

Rouge de Bordeaux

Mittelgrosse, rotviolette Früchte von ausgezeichneter Qualität, einmal tragend, keine Blütenfeigen, dafür sehr viele Herbstfeigen, die auch nördlich der Alpen noch ausreifen, Blätter kaum gelappt, eher aufrechter, mittelstarker Wuchs, verlangt heissen und sonnigen Standort.

Sorten für leicht exponierte Lagen

Goldfeige

Die Fruchtfeige ist gut frosthart und hat sehr grosse, herrlich goldgelbe, honigsüsse Früchte von Mitte August – Mitte September.

Nordland-Bergfeige

Kompakter Wuchs, Reifezeit von Mitte August – Mitte September. Viele rot-violette, süsse Früchte. Auch für kühlere Standorte geeignet.

Violette Dauphine

Auch unter dem Namen Rouge D’Argenteuil bekannt. Grosse, längliche, rotviolette Früchte und rosa, saftig, süsses und aromatisches Fleisch. Reift von Mitte September bis Mitte Oktober. Auch für kühlere Standorte geeignet und ist unempfindlich gegen das Zurückfrieren der Triebspitzen.

feige-goldfeige-Web   feigen-container-web   feige-rouge-de-bordeaux

Tipp

Junge Pflanzen im Winter mit einem Vlies schützen. Wenn die Temperaturen im Winter unter -12° C fallen, ist die Feigenernte für das kommende Jahr dahin. Aber die Pflanzen überleben ohne weiteres Temperaturen bis -18° C, sie treiben danach vom Wurzelstock wieder aus. Feigen wenig schneiden, denn sie bilden ihre Früchte an den Endknospen!