Wurzelnackte Pflanzen richtig einpflanzen

Wurzelnackte Gehölze

Was bedeutet „wurzelnackt“? Wurzelnackte Pflanzen haben keine Erdballen, die Wurzeln sind also sozusagen nackt. Der grosse Vorteil ist der günstigere Preis im Vergleich zu Container- oder Ballenware. Wurzelware hat gute bis sehr gute Anwachsergebnisse. Die Pflanze muss sich direkt mit dem Einpflanzen an die neuen Begebenheiten anpassen.

    Optimale Pflanzzeit

    Pflanzen Sie wurzelnackte Pflanzen rasch nach dem Kauf. Die wurzelnackte Pflanze darf nicht austrocknen. Sollten Sie nicht gleich die Möglichkeit haben, die Pflanze einzusetzen, lagern Sie die Pflanzen an einem kühlen und schattigen Ort. Decken Sie die Wurzeln mit einem feuchten Jutesack ab. Stellen Sie die Pflanzen vor dem Einpflanzen für 5-8 Std. in einen Kübel mit Wasser. Achten Sie darauf, dass Sie an einem frostfreien Tag pflanzen.

    Pflanzregeln für Laubgehölze und Obst

    1. Heben Sie aus der Kulturschicht eine ausreichend weite Pflanzgrube aus. Lockern Sie den Rohboden etwa spatentief auf.
    2. Schneiden Sie alle grösseren Wurzeln, welche Verletzungen aufweisen, bis auf gesunde Partien zurück. Dünne Faserwurzeln von weniger als 5 mm Durchmesser dürfen nicht geschnitten werden.
    3. Stellen Sie das Gehölz in die Pflanzgrube.  Alle Gehölze können so tief gesetzt werden, wie sie auch in der Baumschule standen. Dies erkennen Sie an der helleren Rindenfarbe jener Partien, die unter der Erde waren.
    4. Füllen Sie die ausgehobene Erde wieder in die Pflanzgrube und drücken sie die Erde gut an. Legen Sie eine Giessmulde an und giessen Sie die Pflanze reichlich.
    5. Streuen Sie als Gründüngung vor dem Pflanzen 50-60g Hornspäne pro m2 aus und hacken Sie sie leicht ein.
    6. Bei Gehölzen von über 150 cm Höhe: Schlagen Sie einen Pfahl gegen den Wind gerichtet ein.
    7. Binden Sie Hauptäste straff mit Kokosschnüren an, damit diese nicht rutschen können. Kontrollieren Sie die Schnüre regelmässig und achten Sie darauf, dass die Schnüre nicht einwachsen.

    Pflanzregeln für Rosen

    Rosen lieben freie und sonnige, unter Umständen auch halbschattige Standorte. Nicht geeignet sind extrem heisse, windgeschützte Standorte oder solche im Schatten von Gebäuden und unter Bäumen. Rosen bevorzugen mittelschwere bis schwere, tiefgründige, nährstoffreiche, frische und durchlässige Böden. Bedingungen, wie sie die meisten Gartenböden erfüllen.

    1. Legen Sie die Rosen vor dem Einpflanzen während 5 bis 8 Stunden in einen Wasserkübel.
    2. Heben Sie die Pflanzgrube genügend weit und tief aus.
    3. Durchmischen Sie die ausgehobene Erde gut.
    4. Kürzen Sie die Wurzeln um etwa 1/3 ein. Entfernen Sie abgebrochene, beschädigte und schwache Triebe. Kürzen Sie die Triebe nicht ein. Schneiden Sie Rosen erst im Frühjahr.
    5. Setzen Sie Rosen genügend tief. Die Veredlungsstelle muss mindestens 3 bis 5 cm unter der Erdoberfläche zu liegen kommen.
    6. Füllen Sie das Erdgemisch wieder in die Pflanzgrube ein und drücken Sie die Erde leicht an.
    7. Giessen Sie ausgiebig (3–5 Liter pro Pflanze).
    8. Zum Schutz gegen Kälte und Austrocknen: Erde rund um die Triebe anhäufeln.

     

      

    Wurzelnackte Edelrose im Einschlag (Zwischenlagerung für den Verkauf)


    Tipp:

    • Giessen Sie die wurzelnackte  Pflanzen nach dem Einpflanzen regelmässig. Dies ist besonders bei trockener Witterung wichtig.
    Bücher-Tipps

    Obst - kompakt

    Anbauen: Schritt-für-Schritt lernen Sie die notwendigen Schnittmassnahmen im privaten Obstanbau kennen. Ausserdem viele grundsätzliche Informationen zur Bodenvorbereitung, Pflanzung, Nährstoffversorgung und dem Pflanzenschutz. Ernten: Über 200 Obstarten und -Sorten werden Ihnen in Wort und Bild vorgestellt....

    Taschenatlas Rosen

    Dieser Rosenführer wurde anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums des Europa-Rosariums der Stadt Sangerhausen, Deutschland, erstellt. Er gibt eine Übersicht in Text und Bild über 320 Rosensorten. Ausführlich wird auf Pflanzabstände und weitere Verwendungsangaben eingegangen. Die Rosenklassen werden kurz charakterisiert, die wichtigsten Handgriffe...