Farbenfroher Herbst – Pflanzen mit fulminanter Herbstfärbung

Die Tage werden kürzer, das Licht wird weicher. Mit der Herbstfärbung bringt die Natur noch einmal eine ganze Palette von Farbspektren hervor. Geniessen Sie das Farbenspiel, bevor der Winter die Landschaft in grau und weiss tunkt. Geschickt ausgewählte Pflanzen zünden in Ihrem Garten noch einmal ein Herbstfeuerwerk, das Auge und Gemüt erstrahlen lässt.

    Weshalb verfärben sich Blätter?

    Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und die Nächte kühler beginnt der natürliche Prozess der Herbstfärbung. Der Saftstrom zu den Blättern wird unterbrochen. Das Chlorophyll, der grüne Farbstoff, verliert seine Intensität und wird abgebaut. Die einzelnen Bestandteile werden in den Ästen und im Stamm gelagert und können so wieder für den Aufbau anderer Stoffe genutzt werden. Die darunter liegenden Stoffe können nun hervortreten, so unter anderem die Carotinoide. Diese Stoffe ergeben dann die gelbe, orange oder rote Farbe.

     

    Acer palmatum 'Katsura'   Acer palmatum 'Katsura'

    Acer palmatum 'Katsura' im Mai und im Oktober.

    Warum Herbstfärber pflanzen?

    Die spektakulären Herbstfärbungen von Gehölzen, Stauden und Gräsern sind nochmals ein wunderschöner Höhepunkt in jedem Garten. Dazu kommt, dass wir im Herbst bei gutem Wetter noch sehr viel Zeit auf der Terrasse oder im Garten verbringen. So können Sie das Herbstleuchten Ihrer Pflanzen geniessen.

    Der Farbwechsel beginnt je nach Witterung im September und geht bis in den November. Da die Witterung die entscheidende Rolle spielt, ob die Färbung ausgeprägt und anhaltend ist, oder schwach und kurz ausfällt, ist es jedes Jahr immer wieder spannend dies zu erleben.

    Wunderschöne Herbstfärber aus dem Schwitter Sortiment

    Wir zeigen Ihnen einige schöne Herbstfärber aus unserem Sortiment, natürlich finden Sie bei uns in der Gärtnerei und Baumschule noch viele mehr. Lassen Sie sich jetzt bei uns inspirieren und stellen Sie sich Ihr ganz persönliches Farbspektakel zusammen.

    Amelanchier lamarckii / Kupfer-Felsbirne

    Die Kupfer-Felsbirne verzaubert den Garten im Frühling und im Herbst. Zwischen April und Mai überzeugt sie mit ihren weissen zahlreichen Blütenständen. Diese ziehen Bienen, Hummeln und Schwebefliegen an. Danach kommt der kupferfarbene Austrieb, der in ein schönes grünes Laub übergeht und im Herbst verfärbt sich dieses in ein wunderbares Oranges bis Rot. Die Kupfer-Felsbirne bildet kleine blauschwarze Früchte, die Reifezeit von ihnen ist im Juni. Diese sind roh geniessbar oder Sie stellen feine Marmeladen her. Auch bei den Vögeln sind die Beeren sehr beliebt.

    Enkianthus perluatus / Prachtglocke

    Die Prachtglocke hat den passenden Namen. Denn sie verschönert Ihren Garten mit tollen Blüten in Glockenform und mit einer kräftig, schönen Herbstfärbung. Im Mai, wenn sie ihre wundervollen cremeweissen Blüten präsentiert, ist sie eine gute Bienen- und Insektenweide. Im Herbst verfärbt die Prachtglocke ihr grünes Laub in ein unglaublich schön leuchtendes scharlachrot. Dieses Leuchten können Sie auch sehr gut auf der Terrasse geniessen, da er sich in Gefässen wohlfühlt. Bei ihm ist zu beachten, dass er im Garten ein Moorbeet benötigt und im Gefäss eine saure Erdmischung.

    Ginkgo biloba 'Mariken' / Zwerg-Ginkgobaum

    Wenn Sie ein aussergewöhnliches Blattschmuckgehölz in Ihrem Garten wollen, ist der Zwerg-Ginkgobaum der Richtige. Er ist eine langsam wachsende, kugelförmige Pflanze und hat eine fächerförmige, grüne Belaubung. Im Herbst zieht er mit seiner auffallenden, goldgelben Herbstfärbung alle Blicke auf sich. Der Ginkgo biloba 'Mariken' fühlt sich in kleineren Gärten, Steingärten oder Gefässen wohl und auch als Zierbäumchen kommt er sehr schön zur Geltung. Schneiden sollten Sie ihn nicht, lediglich im Sommer die abgebrochenen und kranken Zweige entfernen.

    Koelreuteria paniculata / Blasenbaum

    Mit seiner Farbenpracht und dem Blütenreichtum ist der Blasenbaum in jedem Garten das ganze Jahr eine Attraktion. Im Frühling überzeugt er mit seinen roten Austrieben, im Sommer ist er mit den gelben rispenförmigen Blüten ein Blickfang und im Herbst glänzt er mit seiner prächtigen Herbstfärbung. Während der Blütenzeit ist er eine gute Bienenweide. Im Sommer bildet er nach den Blüten zierende Früchte, ihre Form erinnert an Lampions. Diese sind zuerst grün, mit der Zeit wechseln sie die Farbe bis ins Rotbraun. Das Laub wechselt im Herbst in ein leuchtendes Gelborange. Der Blasenbaum bevorzugt einen windgeschützten Standort ansonsten ist sie sehr pflegeleicht.

    Bücher-Tipps

    Blätter und ihre Bäume

    Blätter sind nicht gleich Blätter: Es gibt runde, ovale und längliche, aber auch gekerbte, gezackte und stachelige oder herzförmige und sternartige. Die Formenvielfalt der Blätter ist grenzenlos! Dieser Prachtband präsentiert eine Auswahl von 600 besonders attraktiven Laubblättern. Sie wachsen alle an Bäumen, die in den gemäßigten Zonen...

    Magnolien

    Vor über 200 Jahren brachten Pflanzensammler die ersten Exemplare mit nach Europa, wo sie begeisterte Aufnahme fanden. In diesem Buch werden die in Mitteleuropa verwendeten Arten, Hybriden und Sorten beschrieben. Herkunft, Entdeckung und Züchtung der Magnolien werden ebenso erläutert wie die Pflege und Vermehrung.

    Bäume von A-Z

    Die ideale Kombination aus Bestimmungshilfe und Einkaufsberater. 600 Laubbaumarten sowie etwa 140 Nadelbaumarten und -sorten werden ausführlich und leicht verständlich beschrieben. Das Buch informiert umfassend...