Wie gestalte ich ein schönes Moorbeet

Moorbeet

Viele stellen sich unter einem Moorbeet einfach ein paar zusammengepflanzte Rhododendren in dunklen Ecken vor. Ein Moorbeet ist aber mehr als das: es ist ein farbenfrohes und schön angelegtes Beet, das während des ganzen Jahres mit Blütenfarben und Pflanzenformen die Blicke auf sich zieht und fasziniert.

    Womit beginnen?

    Wir empfehlen Ihnen eine gute Planung, um ein möglichst vielseitiges Bild zu erhalten. Damit ein Moorbeet gelingt, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass der Boden strukturstabil und gut wasserdurchlässig ist. Die obere Erdschicht von etwa 50 cm sollte gut mit Torf durchmischt oder ganz mit Moorbeeterde ausgetauscht werden.

    Tipps zur Auswahl der Pflanzen

    • Die Bepflanzung eines Moorbeets ist so individuell wie sein Besitzer. Grundsätzlich gilt: Je kleiner der Platz für ein Moorbeet ist, desto weniger verschiedene Pflanzen sollten Sie auswählen. Je grösser, desto mehr, allerdings kann in so einem Fall auch an Wiederholungen gedacht werden.
    • Soll das Beet vor einer Hausmauer sein oder ist es rundherum frei? Ist es eher Süd- oder Nordlage?
    • Wünschen Sie sich etwas Blühendes in jeder Jahreszeit? Oder soll zu einer bestimmten Zeit der Blüten-Höhepunkt sein?
    • Wie hoch dürfen die Pflanzen werden?
    • Wie stellen Sie sich das Beet vor?
    • Welche Farben mögen Sie am liebsten?

    Diese Fragen gilt es gut zu bedenken und sich dann zu entscheiden. Lassen Sie sich von unseren Fachberatern in dieser Phase beraten und inspirieren. Sie sind nicht alleine, wir helfen Ihnen gerne!

    Anordnung der Pflanzen

    • Fangen Sie mit den grössten Pflanzen an. Ein Blumenartriegel oder eine Magnolie  könnten Sie z. B. in die Mitte pflanzen, damit der Baum Platz genug hat, um zu wachsen.
    • Die mittelgrossen Gehölze plazieren Sie rechts und links davon mit genügend Abstand zum grossen Baum.
    • Nieder Pflanzen können Sie schön dazwischen verteilen, aber denken Sie daran, jede Pflanze wächst. Stauden, welche im Winter einziehen oder gar zurückgeschnitten werden, dürfen im Sommer sicher ineinander wachsen. Hingegen Gehölze wie Ahorn, Hartriegel, Magnolien und Rhododendren werden nicht zurückgeschnitten und brauchen deshalb entsprechend Platz um zu wachsen.
    • Pflanzen Sie zum Schluss die Bodendecker. Hier können Sie gut z. B. zwei bis drei verschiedenfarbige Heiden auswählen, die Sie in einer Wellenlinie oder in Dreiecksformen an einem sonnigen Platz anordnen.

    Einpflanzen

    • Pflanzen vor dem Einpflanzen in Wasser tauchen, bis alle Luftblasen aus dem Ballen entwichen sind (ca. 2 bis 3 Minuten)
    • Für grössere Gehölze am gewählten Standort ein Pflanzloch ausheben, welches etwa 1,5-mal so tief und 2- bis 3-mal so breit ist als der Wurzelballen der Pflanze. Dies ist besonders bei Rhododendron wichtig.
    • Bei Stauden und Bodendeckern kann mit der Handschaufel ein Loch gegraben werden, das etwas grösser ist als der Wurzelballen der jeweiligen Pflanze.
    • In die ausgehobene Erde eine Handvoll Hornspäne dazugeben.
    • Einen Teil der ausgehobenen Erde ins Pflanzloch geben und die Pflanze so in die Grube stellen, dass etwa die Hälfte des Wurzelballens über dem Terrain der Umgebung liegt
    • Die restliche Erde um den Ballen verteilen und leicht antreten, um den Bodenanschluss zu sichern. Nach der Pflanzung unten am Stamm angiessen (nicht einschwemmen). Wenn nötig empfehlen wir, einen Giessrand anzulegen, z. B. bei sehr trockener Erde.

    Pflege während des Jahres

    Im ersten Jahr nach der Bepflanzung sollte im März/April gedüngt werden. Dazu empfehlen wir den Langzeitdünger für Rhododendron und Moorbeetpflanzen. Dieser wird unter und zwischen die Pflanzen gestreut (Menge laut Packungsangabe). Damit sind die Pflanzen für drei Monate gut versorgt. Im Juni kann eine zweite Gabe verteilt werden. Regelmässiges Harken ist eine gute Pflegemassnahme, um den Wuchs von Unkraut zu vermeiden. Kontrollieren Sie Ihre Pflanzen auch regelmässig auf Schädlinge und Pilzkrankheiten um im Fall sofort zu reagieren. Geharkt werden darf nur ausserhalb der Wurzelballen.

    Bücher-Tipps

    Hecken - Lebensräume in Garten und Landschaft

    Dieses Buch ist ein Plädoyer für die Schönheit und die vielfältigen positiven Auswirkungen von Hecken. Es regt zum Schutz bestehender Gehölze an und hilft mit viel Praxiswissen bei Neupflanzung und Pflege.

    Das grosse Buch über Rhododendren und Azaleen

    Dieses Kompendium hilft Ihnen dabei, sich im mannigfaltigen Sortiment der Arten und Sorten von Rhododendron und Azaleen zurechtzufinden. Die Rhododendron-Gattungen werden mit Ihren Herkunftsgebieten vorgestellt...

    Gehölze von A-Z

    Dieses Werk bietet einen Überblick über 1500 Gehölzarten und -sorten, die unter mitteleuropäischen Klimabedingungen gedeihen, im Handel leicht erhältlich sind und Ihren Hausgarten bereichern. Ausserdem werden die wichtigsten Gestaltungsprinzipien...

    Hortensien

    Der belgische Hydrangea-Spezialist Harry van Trier nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt der Hortensien. Er führt mit viel Erfahrung und inspirierenden Fotos durch die Vielfalt dieser Pflanzen und gibt Tipps zu Pflanzung und Pflege. Außerdem portätiert er bedeutende Hortensienzüchter und ihre prächtigen Sammlungen.

    Schwitter's Pflanzenwelt

    Schwitter's Pflanzenwelt beinhaltet auf 448 Seiten über 2'000 Gartenpflanzen die in den Kapiteln Gehölze, Moorbeetpflanzen, Stauden, Rosen, Nutzgarten und Saisonflor einzeln beschrieben und bebildert sind. Aussagekräftige Icons übermitteln schnelle Informationen ...