Blütentraum Hortensie – Farbenvielfalt für jeden Garten

Hortensien

Der Hortensie ist das Comeback wahrlich gelungen. Mit ihren opulenten Blüten schmückt sie jeden Garten, Balkon und Terrasse. Hortensien blühen zum Teil bis in den Herbst hinein. Sie sind pflegeleicht und somit auch für Garten-Neulinge geeignet.

Hortensien bieten nicht nur eine grosse Farbenvielfalt, sondern auch ein grosses Spektrum an Wuchsformen. In unserer Eigenproduktion kultivieren wir viele Hortensien selber.

 

Werfen Sie einen Blick hinter unsere Kulissen:

Die Hortensie – Zielstrauch mit grösster Vielfalt in Farben, Formen und Wuchsform

    Pflege

     

    Hortensien haben einen hohen Wasserbedarf, besonders während der Blütezeit. Sie müssen ausreichend gegossen werden. Das Wasser muss gut ablaufen können. Ausserdem brauchen sie einen sauren bis neutralen, durchlässigen Boden. Hortensien brauchen einen kalkfreien Dünger, der viel Stickstoff aber wenig Phosphor enthält. Der Langzeitdünger ist ideal für Hortensien, die ausgepflanzt sind. Eine Düngergabe im Frühjahr und nach der Blüte im Sommer genügt. Flüssigdünger eignet sich vor allem bei Pflanzungen im Topf und wird 1x pro Woche in der Zeit zwischen März und Oktober verwendet.

    Wie die Hortensie geschnitten wird, erfahren Sie hier:

    Muss ich Hortensien im Herbst schneiden?

    Hortensien Flüssigdünger Gesal  Hortensien Langzeitdünger Gesal Hortensien Langzeitdünger Hauert

    Hortensienblau

    Hat Ihre schöne blaue Hortensie die Farbe zu rosa gewechselt?  Blaue Hortensien werden aus rosafarbenen Arten auf einem sauren Boden (pH-Wert ca. 5) gezüchtet. Die Blaufärbung der Hortensie wird durch die Spurenelemente Aluminium und Eisen aktiviert.

    Mit der Zugabe von Hortensienblau wird wieder eine schöne Farbenpracht erreicht.

    Hortensienblau Gesal Hortensienblau Hauert

    Pflanzenschutz

    Der beste Pflanzenschutz heisst: Vorbeugen. Mit dem richtigen Standort, der richtigen Erde und dem bedarfsgerechten Düngen. Kontrollieren Sie Ihre Hortensien jedoch gelegentlich auf Schädlinge und Krankheiten. Schädlinge wie der Dickmaulrüssler oder Blattläuse können die Hortensie befallen. Echter Mehltau oder Botrytis sind Pilzkrankheiten, die der Hortensie schaden können.
    Wir beraten Sie gerne bei den richtigen Pflanzenschutzmassnahmen.

    Die verschiedenen Hortensien-Arten

    Ballen und Tellerhortensie (Hydrangea macrophylla)

    Die Ballenhortensie ist die bekannteste unter den Hortensien und wird auch Bauernhortensie genannt.

    Die Ballenhortensie hat einen kräftigen Wuchs und schöne dichte Blütenbälle. Sie eignen sich sehr gut als Schnittblume und sind getrocknet ebenso eine Zierde. Die Tellerhortensien überzeugen mit ihren filigranen Blüten und blühen am äusseren Rand des Tellers.

    Sorten:

    • ‚Masja‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Schloss Wackerbarth‘® – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Blaumeise‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Kardinal‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Mariesii Perfecta‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Zorro‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Messalina‘®

    Ballenhortensie ‚Masja‘

     

    Rispenhortensie (Hydrangea paniculata)

    Rispenhortensien blühen von Juli bis September mit einer kegelförmigen Blüte. Je nach Sorten erreichen sie eine Höhe bis 2 m.

    Sorten:

    • ‚Limelight‘® – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Bobo‘– aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Kyushu‘ – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Pinky Winky‘® – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Wim’s Red‘® – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Grandiflora‘

    Rispenhortensie ‚Limelight‘®

    Eichenblättrige Hortensie (Hydrangea quercifolia)

    Eichenblättrige Hortensien haben, wie der Name schon sagt, ein Blatt das an die Eiche erinnert. Die Blütenrispen sind kegelförmig. Im Herbst verfärbt sich das Laub von purpurrot bis orange. Die Blüten eignen sich auch zum Schnitt.

    Sorten:

    • quercifolia – aus unserer Eigenproduktion
    • ‚Snow Queen‘

    Eichenblättrige Hortensie – Hydrangea quercifolia

    Strauchhortensie (Hydrangea arborescens)

    Strauchhortensien kommen ursprünglich aus den Appalachen (USA). Im Garten sind die Strauchhortensien selten anzutreffen, werten sie jedoch jeden Garten auf. Die kugeligen Blütenbälle sehen aus wie Schneebälle.

    Sorten:

    Strauchhortensie ‚Annabelle‘

    Bücher-Tipps

    Hortensien

    Der belgische Hydrangea-Spezialist Harry van Trier nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Welt der Hortensien. Er führt mit viel Erfahrung und inspirierenden Fotos durch die Vielfalt dieser Pflanzen und gibt Tipps zu Pflanzung und Pflege. Außerdem portätiert er bedeutende Hortensienzüchter und ihre prächtigen Sammlungen.