Taxus baccata
Einheimische Eibe

Standort

Sonnig bis schattig

Belaubung

Dunkelgrüne Nadeln

Verwendung

Freiwachsend, Einzel, Gruppen, Sichtschutz, Heckenpflanze

Boden

Durchlässig, nährstoffreich, eher kalkhaltig

Besonderes

Einheimisch, frosthart, äusserst schnittverträglich

Wunschliste

Aufrechter, breiter Wuchs. Hohes Austriebsvermögen, daher äusserst schnittverträglich. Dunkelgrüne Nadeln. Gelbe Blüten von März–April. Einheimisch, frosthart. Freiwachsend, einzeln oder als Gruppe geeignet als Sichtschutz. Sehr beliebte Heckenpflanze.

Sehr vielseitig verwendbare Nadelgehölze aus der Familie der Eibengewächse (Taxaceae). Sie kommen auf der ganzen nördlichen Erdkugel vor. Bei uns werden sie oft für Formschnittgehölze und Hecken verwendet. Zwergformen sind ideal für Gefässe. Mit Ausnahme des süssen Fruchtfleisches der Beeren sind alle Teile der Eibe giftig. Der Kern dagegen gehört zum giftigsten Teil der Pflanze. Je nach Sorte und Geschlecht der Pflanze werden Beeren ausgebildet oder nicht. Eiben ertragen Schatten und Tropfenfall und lieben durchlässige, nährstoffreiche, eher kalkhaltige Böden. Sie sind alle immergrün.