Holen Sie sich den Frühling ins Haus

Schwitter-Standorte-Herzighaus-Privatverkauf-Saisonhaus-POS-2021-Januar (19)-web

Steht bei Ihnen zu Hause noch die Winterdeko? Haben Schneemänner und Co. noch ihren Platz auf der Fensterbank? Wäre er nicht aus Styropor, so liessen ihn die ersten Sonnenstrahlen direkt dahin schmelzen. Der Frühling steht schon bald vor der Tür – neu dekorieren ist angesagt: grüne Pflanzen anstatt weisser Sterne, helle Blumen statt Schneekristallen.

    Frühlingserwachen mit Saisonflor

    Das Haus frühlingshaft dekorieren, geht mit einfachen Mitteln. Das wichtigste Utensil sind natürlich Blumen! Angetriebene Blumenzwiebeln wie: Tulpen, Narzissen, Traubenhyazinthen, etc. sind ein «Muss» bei der Frühlingsdekoration. Die ersten Frühlingsboten sind jetzt bei uns erhältlich, lassen Sie sich von den verschiedenen Farben inspirieren.

    Ob in Weiss, Gelb, Rosa, Rot, Violett oder strahlendem Blau – Primeln setzen starke Farbakzente und sind der Frühlingsklassiker. Primeln sind sehr artenreich. Gut fürs Zimmer geeignet sind die klassischen Becherprimeln. Sie mögen einen hellen Standort ohne pralle Sonne und keine hohen Temperaturen. Wichtig ist regelmässiges giessen und verwelktes ausputzen.

    Ein Blickfang sind Hyazinthen. Ihre grossen Blütenstände halten lange und duften intensiv. Hyazinthen benötigen einen hellen, nicht zu warmen Standort und sollten gut gegossen werden.

    Vorgetriebene kleine Osterglocken «Tête a Tête» sind nicht nur zu Ostern dekorativ. Sie mögen einen hellen Standort und benötigen regelmässig Wasser. Nach dem verblühen können die Zwiebelpflanzen in den Garten gepflanzt werden.

    Alle Blumenzwiebeln sind miteinander Kombinierbar. Mit Blumenkisten auf dem Fenstersims, bepflanzt mit verschiedenen Frühlingszwiebeln und mit Moos abgedeckt, entsteht im Handumdrehen ein kleines Blumenbeet direkt vor Ihren Augen.

    Der Topf vor Ihrem Eingang ist noch mit verwelkten Herbstpflanzen bepflanzt? Jetzt wäre langsam der ideale Zeitpunkt den Topf mit Frühlingszwiebeln aufzupeppen. Die immergrünen Heuchera, Gräser oder Efeus können Sie im Topf lassen und es werden nur die verwelkten Pflanzen ausgetauscht. Ein freundlicher Hauseingang lenkt doch vom tristen Januarwetter ab und läutet bereits den Frühling ein.

    Frühlingsgefühle mit Gehölze

    Viele Bäume haben ihre Knospen bereits angelegt, obwohl sie im Garten noch Kahl aussehen. Machen Sie sich dies zunutze und erleben Sie blühende Zweige in Ihrer Wohnung. Doch welche Zweige eignen sich? Man kann verschiedene Ziergehölze zum Antreiben verwenden. Am besten geht es mit:

    Forsythien (Forsythia x intermedia 'Lynwood') eignen sich hervorragend für Schnittblumen. Die Forsythienzweige werden sehr knospig geschnitten. Die Knospen fangen dann im Zimmer nach und nach an aufzublühen. Die Kornelkirsche (Cornus mas) eignet sich auch sehr gut zum Antreiben in der Vase. Doch eine von den beliebtesten Ziergehölzen ist sicher der Kirschbaum mit seinen wunderschönen hellen Blüten.

    Fruehling-ins-Haus-holen-Titelbild

    Worauf ist zu achten?
    Wichtig ist dass die Zweige rechtzeitig geschnitten werden. Das heisst ca. 20 Tage vor der gewünschten Blüte. Die Zweige sollten schon eine kurze Frostperiode hinter sich haben, sonst blühen sie nicht. Die ideale Temperatur liegt bei 16–18C. Stehen die zu treibenden Äste zu warm, dann gehen die Blüten zu hastig auf und die Blüten vertrocknen. Um das austrocknen besser zu verhindern, lohnt es sich die Knospen täglich mit Wasser zu besprühen. Zudem sollte das Wasser alle drei Tage gewechselt werden. Es ist von Vorteil, wenn man die Zweige nach 1012 Tagen ein zweites Mal anschneidet

    Kleiner Tipp: Werden die Zweige am Barbara Tag (4.12.) geschnitten und in die Wohnung geholt blühen Sie an Weihnachten.