Hagenbutten – die vielseitige Schönheit

Die Hagenbutten gehören zu den Wildfrüchten und gedeihen in unseren Breitengraden bestens. Sicher wissen Sie, dass man mit der Hagebutte den bekannten roten Tee herstellen kann. Dieser Tee ist reich an Vitamin C und ein wunderbares Hausmittel gegen Erkältungen.

Aber die Hagebutte, die zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse gehört und auch Wildrose, Heckenrose oder Apfelrose genannt wird, kann noch viel mehr und die Zubereitungsarten sind sehr vielseitig.

Vorkommen

Oft wächst dieser einheimische Strauch wild auf nährstoffreichen Böden an Weg- und Waldrändern. Viele Tiere lieben die roten Powerfrüchte als Nahrung und die Menschen haben die Hagebutte bereits im Mittelalter entdeckt und für Medizin und Kosmetik verwendet. Warum aber nicht die Heckenrose in den eigenen Garten pflanzen und von den vielfältigen Vorteilen profitieren?

Vitaminreicher Geschmack

Die frischen Früchte enthalten reichlich Vitamin C, B-Vitamine, wertvolle Mineralstoffe, verschiedene Fruchtsäuren und ätherische Öle. Die Wildrose schmeckt fruchtig und leicht herb und ist für viele kulinarische Köstlichkeiten verwendbar.

Hingucker fürs ganze Jahr

Auch optisch ist dieser Strauch ein Prachtstück. Zwischen Juni und Juli erfreuen uns die wilden Heckenrosen mit ihren rosafarbenen Blüten und ab Ende August spenden sie uns mit den leuchtend roten Hagebutten die Früchte, die den ganzen Winter über Farbtupfer im Garten setzen.

 

Standort

Die Hagenbutten bevorzugen einen nährstoffreichen Boden und einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist das Rosengewächs in der Lage, die Kraft der Sonne in sich zu speichern und seine wertvollen Inhaltsstoffe zu entwickeln.

Verwendung

Die extrem Vitamin-C-haltigen Früchte können für Marmeladen, Tee, Likör oder Saft verwendet werden. Als Pulver wird es in der Alternativmedizin zur Infektionsabwehr, bei Arthrose und Blasen- und Nierenleiden eingesetzt und das Hagebuttenkernöl wird in der Kosmetik zu Cremen, Seifen und Salben verarbeitet.

In der Floristik spielt die Hagebutte eine dekorative Rolle so zum Beispiel als Vasenschmuck oder als Kranzschmuck in Kombination mit Physalis.

Herbstdekoration

Gute Nachbarn

Folgende Wildfrüchte harmonieren sehr gut mit Hagebutten zusammen, da sie dieselben Standortansprüche haben:

  • Apfelbeere / Aronia prunifolia
  • Sanddorn / Hippophae rhamnoides
  • Goji-Beere No. 1 / Lycium barbarum
  • Maulbeere / Morus nigra + Morus alba

Apfelbeere   Sanddorn

Goji-Beere No. 1   Maulbeere

Bei uns finden Sie eine grosse Auswahl an Wildfrüchten. Der ideale Pflanzzeitpunkt ist ab Mitte September bis in den April hinein, vorausgesetzt der Boden ist frostfrei.

Buch-Tipp zum Thema

Wildobst und seltene Obstarten im Hausgarten