Kosmetik aus dem eigenen Garten

Mit vielen Pflanzen aus Ihrem Garten können Sie nicht nur «Gluschtiges» für den Gaumen sondern auch «Pflegendes» für den Körper herstellen. Pflanzen wie Ringelblume, Lavendel, Rosmarin und Zitronenmelisse können gut zusammen im Garten oder in einem Gefäss gepflanzt werden und sind wunderbare Zusätze für ein hautpflegendes Körperöl. Solche sogenannten Mazerate (Pflanzenölauszüge) kann man ganz einfach selber herstellen. Probieren Sie es aus, und verwöhnen Sie Ihre Haut mit einem selbstgemachten, duftenden und pflegenden Körperöl!

bildergalerie

 

Ringelblume (Calendula officinale)

Die Ringelblume hat entzündungshemmende, wundheilende und hautregenerierende Eigenschaften und reguliert den Zellstoffwechsel. Sie ist besonders für trockene, sensible Haut und für die Babypflege zu empfehlen.

Lavendel (Lavandula angustifolia)

Der Lavendel ist entspannend, stärkend, harmonisierend, regenerierend und entzündungshemmend und eignet sich auch bei schlecht heilenden Wunden, Insektenstichen und Verbrennungen.

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Rosmarin vereint durchblutungsfördernde, wärmende, anregende und tonisierende Eigenschaften und kann bei schlecht durchbluteter Haut und bei Cellulite verwendet werden.

Zitronenmelisse (Melissa officinalis)

Zitronenmelisse wirkt reizmildernd, entspannend und hautpflegend und ist sehr gut für empfindliche und gereizte Haut geeignet.

 

Herstellung eines Mazerats (Pflanzenölauszug):

oel-ringelblume-1526400

  • 1 Teil trockene und klein geschnittene Pflanzenteile in ein feuerfestes Glasgefäss geben
  • Mit 10 Teilen Pflanzenöl (beliebig Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl) auffüllen
  • Ins Wasserbad stellen, das Gefäss muss bis zur Hälfte im Wasser stehen
  • 1-3 Stunden bei 40-50 Grad ziehen lassen
  • Anschliessend Pflanzenölmischung durch Filterpapier fliessen lassen
  • In dunkle, gut verschliessbare Flaschen (aus der Apotheke) abfüllen
  • Etikettieren mit Pflanzennamen und Herstellungsdatum
  • Haltbarkeit: kühl (nicht im Kühlschrank) und vor Licht geschützt ca. 1 Jahr

Tipp:

Pflanzen müssen ganz trocken sein; gepflückte Pflanzen offen an der Sonne antrocknen lassen, so kann eine Schimmelpilzbildung vermieden werden.

Möchten Sie noch mehr wissen?

Lassen Sie sich an unseren Workshops von weiteren Ideen inspirieren und erfahren Sie Wissenswertes direkt vom Profi. Melden Sie sich heute noch an.

Nächster Heilpflanzen-Workshop
Zu allen Kursen

 

Bücher-Tipps zum Thema Heilpflanzen:

Heilkräuter im Garten

Mein Heilpflanzenbalkon

Heilpflanzen