Der Schattengarten

Schattengarten

Den Schattengarten schätzt man besonders an heissen Tagen. Denn was gibt es Schöneres, als an einem heissen Sommertag an einem schattigen Plätzchen die kühle Luft zu geniessen? Deshalb ist ein schattiger Platz im Garten kein Nachteil. Diese Ecken in Ihrem Garten können Sie farbenfroh gestalten. Mit Blattschmuck-Pflanzen setzen Sie zum Beispiel interessante Akzente und das Sortiment an schattenverträglichen Blütenstauden ist gross. Das Hauptgestaltungselement bleibt jedoch bei den Blattschmuckpflanzen.

Wenn Sie eine schattige Hausecke haben und Saisonflor pflanzen möchten, ist die Auswahl ebenso interessant und farbenfroh wie bei Stauden, Farnen oder Gehölzen. Diffiziler ist ein Schattengarten unter Bäumen. Da ist es nicht nur schattig, es gibt auch noch die Wurzelkonkurrenz. Die grossen, oft schattenspendenden Bäume nehmen einen grossen Teil des Bodenvolumens ein. So ist es für die Unterbepflanzung schwer, sich zu behaupten.

    Planen und Gestalten Sie Ihren Schattengarten

    Mit einem Gestaltungskonzept zu starten ist zentral, damit Ihr Schattengarten über Jahre Freude bereitet. Bevor Sie anfangen, sollten Sie sich zuerst Gedanken machen, wo Sie was pflanzen möchten und welche Pflanzen für diesen schattigen Standort am besten geeignet sind. Messen Sie Ihr Beet aus, damit Sie wissen, wie viele Pflanzen Sie benötigen. Beachten Sie dabei auch die Blütenphasen. Wählen Sie zum Beispiel Blumenzwiebeln, diese verzaubern Ihren Schattengarten im Frühling oder schön blühende Sommerstauden für die heissen Tage und für den Herbst eine Blattschmuckstaude wie die Mukdenia, die mit einer fulminanten Herbstfärbung überzeugt. So ist Ihr Schattengarten das komplette Jahr hindurch ein wunderbarer Blickfang. Achten Sie bei der Planung auch auf die Anordnung der Pflanzen. Dabei ist wichtig, die grössten Pflanzen im hinteren Teil zu planen und dann nach vorne abstufen. Die Bodendecker werden verteilt, damit diese zwischen den Gehölzen und den Stauden den Boden bedecken. Der ideale Zeitpunkt um das Beet neu zu bepflanzen ist der Frühling und der Herbst.

    Sind Sie sich unsicher? Dann kommen Sie mit Ihrem Gestaltungskonzept bei uns vorbei, unsere Fachberater nehmen sich gerne für Sie Zeit. Wir unterstützen Sie bei der Planung und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

    Mögliches Gestaltungskonzept

    Gestaltungskonzept-schattengarten

    Eine kleine Auswahl an Pflanzen für schattige Standorte

    Laubgehölze:

    Es gibt wenige Gehölze, welche den Schatten wirklich lieben. Viele Bäume und Sträucher wachsen an schattigen Lagen, im Alter streben sie aber immer mehr dem Licht entgegen. Dennoch sind einige Arten und Sorten schattentolerant. Aber auch diese Gehölze benötigen einige sonnige Momente, wenn sie längere Zeit mit Lichtarmut klarkommen sollen. Dies sind einige Gehölze, welche ohne direkte Sonnenbestrahlung gedeihen – sich sogar ausgesprochen wohl fühlen.

    Europäisches Pfaffenhütchen / Euonymus europaeus
    Rotbuche / Fagus sylvatica
    Fell-Hortensie / Hydrangea aspera 'Macrophylla'
    Heckenkirsche / Lonicera x purpusii
    Fiederspiere / Sorbaria worbifolia 'Sem'®
    Grossblumige Rhododendron / Rhododendron Hybriden


    Blütenstauden und Blumenzwiebeln:

    Damit Sie im Frühling vor dem Blattaustrieb ein Blütenmeer im Schattengarten bewundern können, sollten Sie diesen mit Blumenzwiebeln bestücken. Jene Stauden die durch ihre wunderschönen Blätter beeindrucken, wirken besonders edel und schön. Beispielweise die Funkie / Hosta ist eine Blattschmuckstaude, welche mit ihrem prächtigen Laub hervorsticht. Oder das Purpurglöckchen / Heuchera bringt mit seinen farbigen Blättern ganz jährig leuchtende Farbtupfer in den Schattengarten. Mit Bodendeckern für schattige Standorte, lassen sich grössere Bereiche in wunderbare Blütenteppiche verwandeln.

    Prachtspiere / Astilbe x arendsii 'Brautschleier'
    Bergenie / Bergenia cordifolia 'Abendglut'
    Lerchensporn / Corydalis in Sorten
    Götterblume / Dodecatheon meadia
    Knotiger-Storchschnabel / Geranium nodosum
    Schaumblüte / Tiarella cordifolia


    Farne und Gräser:

    Mit Farnen und Gräsern rücken Sie Formen und Blattoberflächen in den Fokus, Sie locken mit ihnen den Schattengarten auf und bringen Leichtigkeit hinein.

    Hirschzungenfarn / Asplenium in Arten
    Rippenfarn / Blechnum spicant
    Waldschmiele / Deschampsia cespitosa
    Rotschleierfarn / Dryopteris erythrosora
    Japangras / Hakonechloa macra 'Aureola'
    Schneemarbel / Luzula nivea

     

    Saisonflor:

    Haben Sie Gefässe und Kistchen, welche Sie Saisonal bepflanzen möchten? Kein Problem, schon im Frühling gibt es prächtig blühenden Saisonflor für in Kistchen, Gefässe oder in den Schattengarten. Mit blühendem Saisonflor setzen Sie in Ihrem Schattenbereich farbige Akzente und bringen immer wieder eine neue Spannung hinein.

    Sommerflor:
    Asparagus densiflorus / Zierspargel
    Begonia Tuberhybriden-Gruppe / Knollenbegonie
    Begonia x tuberhybrida pendula / Hänge-Begonie
    Fuchsia Cultivars / Gartenfuchsie
    Hedera Helix / Efeu
    Impatiens walleriana / Schattenlieschen

     saisonflor-schattengarten-2 saisonflor-schattengarten

    Dekorelemente für den Schattengarten

    Mit Gartenaccessoires wird aus Ihrem Schattengarten ein echter Blickfang. Richtig platziert und schön integriert in die Pflanzenwelt, sind die Dekoartikel im Schattengarten das gewisse Etwas. Ob eine schöne Steinfigur, ein dekoratives Gefäss oder eine Zinkwanne, diese und viele weitere Dekorelemente kommen im Schattengarten besonders gut zur Geltung. Für die heissen Tage empfiehlt sich, wenn der Platzt es zulässt, eine bequeme Sitzbank zu platzieren. Denn es gibt nichts Schöneres als die heissen Sommertage im Schatten zu geniessen.

    Was gilt es bei der Pflege des Schattengartens zu beachten?

    Pflanzung:
    Die meisten Schattenpflanzen kommen mit wenig Pflege aus. Daher ist es empfehlenswert bei der Neupflanzung die angegebenen Abstände einzuhalten. Werden die Pflanzen zu dicht gepflanzt, bedrängen sie sich in den Folgejahren. Dies begünstigt Fäulnis und Krankheiten. Bis der kahle Boden zugewachsen ist, raten wir Ihnen, in den Zwischenräumen zu Mulchen.
    Im Schattengarten fühlen sich Schnecken sehr wohl, da es in diesem Bereich feuchter und kühler ist, deshalb sollten die Stauden im Frühling beim Neuaustrieb und bei einer Neupflanzung gut geschützen werden.

    Bewässern:
    Ist Ihr Schattengarten unter einer dichten Baumkrone, gilt für Sie zu beachten, dass sehr viel weniger Regen an die Schattenpflanzen gelangt, als im restlichen Garten. Dafür verdunstet das Wasser auch langsamer, als man es sich gewohnt ist. Um die Feuchtigkeit einfacher zu regulieren, empfehlen wir Ihnen eine konstante organische Mulchschicht mit Laub oder Rindenmulch. Dies bedeutet, dass die meisten Pflanzen nur bei längerer Trockenheit gegossen werden müssen. Bei Hitzeperioden ist es wichtig, regelmässig zu giessen.

    Unkrautbekämpfung:
    Schattenpflanzen mögen ständige Bodenbearbeitung nicht. Ist der Boden stark verhärtet, ist es empfehlenswert den Boden etwas aufzulockern. Es ist wichtig, dass Sie im Schattengarten nicht unnötig hacken. Entfernen Sie Samenunkräuter vor sie sich versamen, Wurzelunkräuter können Sie zu jeder Zeit jäten.

    Rückschnitt:
    Die Stauden werden Ende Winter eine Handbreite über dem Boden zurückgeschnitten. Den Rückschnitt können Sie mit der Gartenschere vornehmen, einen Teil vom feinen Laub dürfen Sie in der Pflanzfläche liegen lassen. Dies fördert die Bodenlebewesen und ist eine gute Mulchschicht.
    Bei den Zwiebelpflanzen sollten Sie die Blätter bis sie braun sind stehen lassen. Denn die Zwiebelpflanzen müssen nach der Blüte, die Zwiebeln wieder mit Stärke fürs nächste Jahr anreichern.

    Rückzugsort für Tiere:
    Schattige Orte sind im Garten bei Tieren sehr beliebt. Platzieren Sie an diesen Orten Nistkästen für Vögel und Fledermäuse. Mit herumliegenden Stämmen und aufgeschichtetem Schnittgut und Laub fördern Sie Igel. Denn Laubhaufen sind der ideale Rückzugsort für den beliebten Nützling. So beleben und bereichern Sie Ihren Garten auf ganz natürliche Weise.

    Bücher-Tipps

    Schattengärten

    Die schattigen Bereiche eines Gartens bereiten nicht selten Kopfzerbrechen. Und so sollte der Gartenliebhaber auf Beth Chattos Erfahrungen mit dem Problemstandort ihres eigenen berühmten Gartens zurückgreifen. Die vielfach ausgezeichnete englische Gartengestalterin...

    Staudenmischpflanzungen

    Umfangreiches Glossar mit Fachbegriffen aus der aktuellen Pflanzenverwendung. Mit diesem Handbuch steht Ihnen erstmalig ein umfassendes Werk zum Umgang mit Staudenmischpflanzungen für das öffentliche, halböffentliche und private Grün zur Verfügung.